• KI für die Krisensicherheit der deutschen Wirtschaft

    Das Projekt „Cognitive Economy Intelligence Plattform für die Resilienz wirtschaftlicher Ökosysteme (CoyPu)“
    behandelt KI-Methoden für resiliente Ökosysteme.

    Partner sind: die DATEV eG, die Siemens AG, die Infineon Technologies AG, das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), das Hamburger Informatik Technologie-Center e.V. (HITeC), das Forschungszentrum L3S und das Leibniz Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften (TIB) der Universität Hannover, die eccenca GmbH, die Implisense GmbH, der Selbstregulierung Informationswirtschaft e.V.

    HITeC ist der Kerntechnologiepartner für die Leitung des Arbeitspaketes zu Künstlicher Intelligenz und Erklärbarkeit. Wir werden Methoden zur Wissensextraktion, Event-Vorhersage und Erklärbarkeit erforschen. Dabei setzen wir auf eine Kombination von Deep Learning und Wissengraphen.

    Das Projekt wird vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (MBWI) gefördert, weitere Informationen unter BMWI.

     

  • NFDI for Data Science and Artificial Intelligence

    NFDI for Data Science and Artificial Intelligence

    On July 2, the Joint Science Conference (Gemeinsame Wissenschaftskonferenz – GWK) decided to fund the NFDI for Data Science and Artificial Intelligence proposal (NFDI4DataScience). The consortium is coordinated by the Fraunhofer Institute for Open Communication Systems.

    NFDI4DataScience aims to establish a community-driven research data infrastructure for Data Science and Artificial Intelligence. In this regard, it focuses on several types of data and artifacts established within the community, including publications, data, models and code.

    Transparency, reproducibility and fairness have become crucial challenges

    Prof. Reimund Neugebauer, President of the Fraunhofer-Gesellschaft, says: »Data is a crucial commodityraw material for scientific work and serves as the basis for new developments and solutions. The National Research Data Infrastructure provides the entire German science system with access to valuable scientific and research data resources. This sustainably strengthens the innovative power of Germany as a research location and our position in international competition. The Joint Science Conference’s decision to fund the NFDI4DataScience consortium will advance the fields of artificial intelligence and data science, which are strategically important to our future, in a targeted and visionary manner.«

    Dr. Sonja Schimmler, Spokesperson of the consortium, says: »We are very happy about the acceptance of the consortium. With NFDI4DataScience we intend to put forward the Data Science and Artificial Intelligence community in academia, which is an interdisciplinary field rooted in Computer Science. Our aim is to reuse existing solutions, and to collaborate closely with the other NFDI consortia and beyond.«

    NFDI4DataScience will support all steps of the interdisciplinary research data lifecycle, including collecting/creating, processing, analysing, publishing, archiving and reusing resources in Data Science and Artificial Intelligence. The past years have seen a paradigm shift, with computational methods increasingly relying on data-driven and often deep learning-based approaches, leading to the establishment and ubiquity of Data Science as a discipline driven by advances in the field of Computer Science but being of relevance to most scientific disciplines. Transparency, reproducibility and fairness have become crucial challenges for Data Science and Artificial Intelligence due to the complexity of contemporary Data Science methods, often relying on a combination of code, models and data used for training.

    HITeC is a supporter of this project and initiative and gratulates to this start!

  • Visions of Artificial Intelligence: Society, Art and Future Technologies

    International Symposium Friday– Saturday, June 11 – 12, 2021 (online) HafenCity University Hamburg (HCU)

    The symposium assembles experts from the fields of science and technology studies, technology assessment, art, art research, informatics, and media studies to discuss societal, scientific, and artistic visions on artificial intelligence and inquires into the role of art in societal debates about the development and assessment of emerging technologies.

    Participants
    Anna Dumitriu | Armin Grunwald | Chris Wood | Hideaki Ogawa | Ingrid Schneider| Joanna Zylinska| Laura Sigrüner | Lauren Lee McCarthy | Lothar Hotz | Merle Richter | Petra Schaper Rinkel | Priska Gisler | Regula Valérie Burri | Thomas Christian Bächle | Ursula Damm

    Registration & contact
    www.hcu-hamburg.de, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
    Registration by June 10, 2021 at Visions-of-AI (at) gmx.net

    Programme

     

  • Hamburg Innovation Summit 2021

    Der HHIS goes virtual!

    Der Hamburg Innovation Summit wird es aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie für dieses Jahr als Online-Version des Hamburg Innovation Summits am 21. Mai 2021 stattfinden.
    HITeC ist mit Partnern (u.a. ahoi.digital, Universität Hamburg, Innovations Kontaktstelle, ARIC) in einem Online-Stand vertreten.

     

    Weitere Informationen:  HHIS goes virtual

  • Pint of Science

    Die Veranstaltung wurde verschoben, neuer Termin: 7. September 2020

    Pint of Science bringt Wissenschaftler in lokale Kneipen, um mit den Zuhörern ihre neuesten Forschungen und Erkenntnisse zu besprechen. Vorkenntnisse sind hierfür nicht nötig.

    Erstmalig wird das Pint of Science nun in Hamburg veranstaltet, am 07.09.2020. Dr. Lothar Hotz (Geschäftsführer von HITeC e.V.) wird einen Vortrag mit dem Titel „Computer Vision – Can Computers (ever) See?“ halten. Weiter Informationen unter: https://pintofscience.com/

    Alle Vorträge werden auf Englisch gehalten.


    Computer Vision – Can Computers (ever) See?


    Computer Vision is the field of Artificial Intelligence that tries to understand what vision is, hence, answer the question „What does a system need to be able to see?“.

    The talk at Pint of Science on 07.09.2020 presents and discusses technologies and application examples of Computer Vision. These include object recognition as well as situation and scene understanding, their applications in labs and industry, and their underlying technologies from neural networks to logical inferences. Starting from these results, insights about the origin of vision will be discussed.

    See: https://pintofscience.de/

     

     

  • 3. Open Space des Projekts Schul-Support-Service (3S)

    Am 5.11.2019 trafen sich über 80 schulische Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, Vertreter der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 3S. Nach einem Vortrag über aktuelle Themen aus der BSB und zur Umsetzung des „DigitalPakt Schule“ in Hamburg fand ein reger Austausch zwischen allen Beteiligten statt. 3S präsentierte in seinen Räumlichkeiten seine Arbeit, unter anderem wurden die für Schulen entwickelten Windows- und Linux-Musterlösungen für Server und Clients vorgestellt und gezeigt, wie Mobile Device Management und Software-Verteilung über das Netz durchgeführt wird.

  • Artificial Intelligence Center Hamburg e.V. (ARIC) gegründet

    Das im Frühjahr angekündigte Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz (KI) in Hamburg wurde im September gegründet und am 30.09.2019 vom Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) und Vertretern von HITeC, Hamburger Hochschulen und Firmen bekannt gegeben (Pressemitteilung BWVI). Das Zentrum wird Aktivitäten im Bereich Künstliche Intelligenz in Hamburg bündeln und der Kontaktpunkt für Künstliche Intelligenz für Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft in Hamburg werden.

    HITeC ist Mitgründer von ARIC und wesentlicher Akteur in der Umsetzung
    von KI-Projekten. Für HITeC agiert ARIC als langer Arm in die Wirtschaft und Gesellschaft für die Anbahnung von Kooperationen im Bereich KI.

  • Workshop on Configuration 2019

    Hamburg, Germany, 19th-20th September 2019

    The 21th International Workshop on Configuration will be held at the Hamburg University, Hamburg, Germany, hosted by the Hamburger Informatics Technology Center e.V. (HITeC). Beside researchers from a variety of configuration-related fields, the workshop attracts a significant number of participants from industry (major configurator vendors as well as end-users).

    More information about the workshop: https://confws19.hitec-hamburg.de/

  • Arbeit, Autos, Androiden

    Was versprechen wir uns von Künstlicher Intelligenz?

    Eine Veranstaltung der ZEIT-Stiftung und Wissenschaft im Dialog im Museum der Arbeit am Montag, 29. April 2019 von 19:00 bis 20:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Weitere Informationen: Museum der Arbeit – Rahmenprogramm

  • Launch der Gründerplattform beyourpilot

    Gestern fand der Launch der Gründerplattform „beyourpilot – Startup Port Hamburg“ statt. Michael Westhagemann, Senator der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovationen der Freien und Hansestadt Hamburg hat das Startsignal gegeben, gemeinsam mit den Hochschulpartnern.

    beyourpilot ist die Plattform für Hamburger Wissens- und Technologie-Startups, denn diese haben spezielle Bedarfe, die für den Weg von einer ersten Idee bis hin zu einem erfolgreichen Unternehmen entscheidend sind. Sie wurde in einer Kooperation zwischen Hamburg Innovation und den Hamburger Wissenschaftsorganisationen entwickelt und von der BWVI finanziert.

    HITeC war an der Konzipierung der Plattform beteiligt und führte Usability-Tests für die Plattform durch.

    Zur Plattform: beyourpilot

    Pressemitteilung der BWVI: So kommen Ideen ins Fliegen