CoyPu – Cognitive Economy Intelligence – Plattform für die Resilienz wirtschaftlicher Ökosysteme

Hybride KI – Erforschung und Entwicklung von Synergien zwischen Wissensgraphen und maschinellen Lernverfahren zur Resilienzsteigerung in Krisensituationen

Das Ziel von CoyPu ist es die Resilienz von Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen in Krisen zu erhöhen. HITeCs Ziel wird durch die Kombination von hochqualitativen Wissensgraphen (Hogan et al. 2020) (engl. Knowledge Graph, KG) und maschinellem Lernen – sogenannter Hybrider KI – erreicht werden. Dabei wird HITeC Datensätze und -ströme analysieren und sie in Wissensgraphen transformieren, welche auch durch Ontologien mit Fachwissen gespeist werden. Basierend auf diesem Wissen, werden HITeCs KI-Modul helfen zu erkennen, wann man in einer Krise ist und auf wen und wohin sie sich auswirkt. Zuletzt wird HITeC die Abfrage des Wissensgraphen durch natürliche Sprache unterstützen und alle Module zusammen mit den Partnern evaluieren. Dabei konzentrieren wir uns in der Wirksamkeit sowohl auf Wertschöpfungsketten als auch auf -netze. Das wissenschaftliche, übergeordnete Ziel dieses Teilvorhabens von HITeC ist es krisenrelevantes Wissen domänenunabhäng aus verschiedenen Datenquellen zu extrahieren, es für die Event-Detektion und -Ausbreitung zu nutzen sowie es über Fragebeantwortunssysteme zugänglich zu machen.

Projektpartner:

  • Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. an der Universität Leipzig
  • DATEV eG
  • eccenca GmbH
  • Implisense GmbH
  • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

  • TIB Leibniz Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften
  • Selbstregulierung Informationswirtschaft e.V.
  • Infineon Technologies AG
  • Siemens AG, Corporate Technology
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Weitere Informationen unter: CoyPU