OpenReq – Requirements Engineering, Big Data und Recommender Systeme

Der Projektantrag OPENREQ wurde positiv im Rahmen des kompetitiven EU-Rahmenprogramms Horizon 2020 bewertet. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission mit 4,6 Millionen EUR gefördert.

OPENREQ wird den Einsatz von intelligenten Empfehlungs- und Entscheidungstechnologien für Community-basiertes Requirements Engineering erforschen. Es werden neuartige Ansätze und Werkzeuge für daten-basiertes, kontext-sensitives Requirements Engineering entwickelt, insbesondere für große verteilte IT-Projekte, bei denen die Dimension und die Komplexität der Alternativen typischerweise Analysten, Ingenieure und Manager überfordern, Einzel- oder Gruppenentscheidungen zum Projekt zu treffen. Für solche Projekte werden aus dem Feedback der einzelnen Nutzer, der Community oder der Projekt-Stakeholder Anforderungen semiautomatisiert identifiziert, bewertet und priorisiert.

Das Projekt startete 2017 und ist auf insgesamt drei Jahre ausgelegt. Neun Forschungs- und Industriepartner (u.a. multinationale Konzerne und Open Source Communities) aus 5 europäischen Ländern sind als Partner dabei. Prof. Dr. Walid Maalej ist Koordinator und Sprecher des Projektes. Etwa ein Drittel der Fördersumme geht nach Hamburg.

Im Januar 2017 fand erfolgreich die Auftaktveranstaltung in Hamburg statt. Der erste Projektreview mit der EU steht im September 2018 an.

Dieses Projekt stärkt die Forschungsaktivitäten des Fachbereichs Informatik mit den Schwerpunkten „nutzerzentrierte Digitalisierung“ und „Information Governance Technologies“.